Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden Impressum 
logo
Sie können sich hier anmelden
Dieses Thema hat 7 Antworten
und wurde 222 mal aufgerufen
 Termine
Bros2 Offline



Beiträge: 497

24.08.2012 11:47
RE: 6h-Rennen Digital 132 in Bielefeld antworten

Dort in OWL, bei den Lippern , findet am 28.10.2012 auf deren Carrera-Digitalbahn ein 6h-Rennen statt.
Start: 14Uhr
Team: 3 Starter
Startgeld: 10€ pro Starter, somit 30€.
Fahrzeuge: Original-Carrera132D-GT, d.h. siehe Fahrzeugliste.
Reglement: steht auf deren HP.

Weil es ein Digitalrennen ist, gibt es auch keinen Spurwechsel. Aber trotzdem einen Fahrerwechsel nach jeweils 30min..
Der Tankvorgang ist so eingestellt, daß die GT-Autos in den 30min. 2mal tanken müssen.

Weitere Informationen:

www.digital-slotter-owl.de

P.S.
Hat jemand Interesse? So ein Rennen würde mich schon interessieren. Eine Corvette C6 in 1:32 habe ich. Allerdings müßte man sie noch für "digital" nachrüsten.

SRC WESERBERGLAND :platz1: :zgermany:

Popper Offline




Beiträge: 140

26.08.2012 12:55
#2 RE: 6h-Rennen Digital 132 in Bielefeld antworten

Sind die Regler Frei, oder muss mit den Carrera-Reglern gefahren werden????

Have a nice Day
Popper :zuk:

Bros2 Offline



Beiträge: 497

27.08.2012 09:10
#3 RE: 6h-Rennen Digital 132 in Bielefeld antworten

Was ich da so auf den Bildern gesehen habe, sind es die Carrera-Regler.

SRC WESERBERGLAND :platz1: :zgermany:

Bros2 Offline



Beiträge: 497

13.09.2012 10:19
#4 RE: 6h-Rennen Digital 132 in Bielefeld antworten

So, gestern waren Albert, A.N., Dirk J. und ich in Bielefeld, um einmal die Carrera-Digitalbahn zu testen.
Die Jungs dort (unter Leitung von Dirk) haben eine richtig schöne Carrera-Strecke (u.a. mit einer langen Geraden) gebaut.
Die Carrera-Bahn ist 4spurig, aber nur die beiden inneren Spuren werden befahren. D.h. die äußeren Spuren haben weniger Strom und werden als Einsetzspuren verwendet. Wenn ein Fahrzeug herausfällt, dann wird es in die äußeren Spuren eingesetzt und an der nächsten Weiche kommt es wieder auf die "Rennspuren". Eine gute Lösung, somit dienen die äußeren Spuren auch als Randstreifen und Unfälle behindern nicht allzugroß das Geschehen.

Die 132D werden dort mit 12V gefahren und überall auf der Strecke ist ordentlich Strom.

Am Anfang mußte man sich erst an die Bahn und die jeweiligen Weichen gewöhnen. Als Computer-Programm gibt es das Cockpit XP. Somit gibt es ein paar Änderungen zum üblichen Carrera-Digital-Betrieb.
Die BMW Z4, die wir reichlich mithatten, haben Probleme mit der Weiche. Bei schneller Fahrt werden sie dort ausgebebelt. Also kam schnell unsere Corvette zum Einsatz. Dirk und ich schafften Zeiten unter 10sec. Dirk mit 9,8 und ich mit 9,9. Albert hinkte doch etwas hinterher und kam auf 10,1. A.N. hat Probleme mit dem Daumendrücker und kann längere Zeit damit nicht fahren.
Die schnellste Zeit mit unserer Corvette fuhr der Club-Chef Dirk mit 9,5sec.
Aber wichtiger ist es hier bei einem Rennen ohne allzuviele Unfälle durchzukommen und auch die Tankphasen richtig abzupassen. Wer es verpaßt zu "tanken", der fährt nicht nur langsam um den Kurs, sondern der bekommt auch keine Runden mehr gezählt und auch in der Runde nach dem Tankvorgang wird er mit einer "langsamen Runde" bestraft.
Also immer schön auf den PC-Bildschirm schauen. Aber dafür gibt es ja die lange Gerade....

Fazit: eine richtig schöne Digitalbahn. Die hat aber auch einiges gekostet.

SRC WESERBERGLAND :platz1: :zgermany:

Bros2 Offline



Beiträge: 497

14.10.2012 19:29
#5 RE: 6h-Rennen Digital 132 in Bielefeld antworten

Heute (Sonntag 14.10.2012) fand das 2. D132-Rennen zur GT-Serie (Wilde Liga) in Bielefeld statt.
6 Fahrer waren anwesend und 2 Zuschauer. Da keine Einsetzer vorhanden waren, wurde wieder mit "Gelbphase" gefahren, d.h. der Verunfallte drückt 5mal die Weichentaste und somit fahren alle langsam um den Kurs. Danach wird die Sperre wieder aufgehoben und die wilde Hatz geht weiter.
Da nur 2 Spuren als Rennspuren befahren werden, war mit 6 Fahrzeugen doch schon einiger Verkehr auf der Strecke. Aber es ging sehr diszipliniert ab. Auffahrunfälle waren garnicht zu verzeichnen, weil sowas auch hart bestraft wurde (Stop-and-go-Strafe).
Und ich....wurde Letzter.
Zwar habe ich mit 9,4sec die zweitschnellste Runde gedreht, aber die Corvette wollte noch nicht so, wie ich es mir vorstelle. Da muß Albert noch ein wenig basteln.

Die Corvette blieb bei Gelbphasen an manchen Stellen stehen, da dort die Magnethaftung zu groß war und der Wagen bei wenig Strom sich dann nicht mehr bewegte. Aufgrund der hohen Magnethaftung war ich in der Endgeschwindigkeit den anderen Fahrzeugen auf der langen Gerade hoffnungslos unterlegen. Dort wurde ich überholt, kam zwar in den Kurven wieder ran, aber nicht vorbei.
Außerdem hatte sich im 1. Durchgang die Madenschraube in der Felge etwas gelöst und das Rad brachte nicht mehr die gewünschte Kraft auf die Strecke. Da waren plötzlich Runden von 10,5sec zu sehen....

Das Rennen bestand aus 2 Läufen je 20min Dauer. Es wurde ein Qualifying für die Startposition gefahren und das 2.Rennen startete in umgekehrter Reihenfolge des Zieleinlaufs des 1. Rennens.

Als nächstes Rennen steht jetzt das 6h-Rennen an.

Aber das Ziel kann nur sein:



SRC WESERBERGLAND :platz1: :zgermany:

hawk01 Offline




Beiträge: 2.263

15.10.2012 08:48
#6 RE: 6h-Rennen Digital 132 in Bielefeld antworten

:gefällt:

Vereinzelt auftretende Fehler in Rechtschreibung und Grammatik sind beabsichtigt
und zur allgemeinen Erheiterung des Lesers gedacht.
Wer Fehler findet, darf sie behalten! :D

Bros2 Offline



Beiträge: 497

15.10.2012 10:49
#7 RE: 6h-Rennen Digital 132 in Bielefeld antworten

Ach noch etwas:
Digitales Slotrennen ist wesentlich "anstrengender" als ein analoges Rennen.

In Bielefeld fährt man mit einer Tankfunktion und so muß man während des Rennens nicht nur seine Gegner, sondern auch den "Tankinhalt" im Blick haben. Zwar ertönt eine Stimme, die auf einen "leeren Tank" hinweist, diese aber ist mit dem Bordfunk in der Formel I zu vergleichen. Da versteht auch nur der Danner was die Piloten gesagt haben.
Beim Digitalfahren hat man sich auch eine Spur ausgesucht, auf der man permanent fährt. Da sich auf 2 Spuren z.B. 6 Fahrzeuge bewegen, ist auch schnell richtig Grip auf der Bahn. Wenn man auf einen langsameren Wagen aufschließt, dann wechselt man kurz die Spur und fährt an ihm vorbei, um dann möglichst schnell wieder auf die vorhergenutzte Spur zu kommen.
Somit entfällt auch das Fahren einer jeden Spur, man fährt immer die mittleren Spuren und hat dadurch auch nicht die Nachteile der äußeren Spuren, die meist nicht so schnell sind wie die inneren Spuren (siehe BM die schwarze und gelbe Spur).
Die Carrera-Daumendrücker sind doch recht gut regelbar, sodaß man auch rechtzeitig vor einem vorherfahrenden Fahrzeug abbremsen kann.
Das digitale Slotrennen erinnert einen mehr an richtiges Autorennen in 1:1. Man fährt manchmal, trotz höherer Geschwindigkeit doch rundenlang hinter einem Fahrzeug her, ehe man es überholen kann. Auch sind beide Spuren vor einem manchmal blockiert, sodaß man warten muß, bis sich eine Lücke bietet. Auch kann man schnell mal an die Box fahren, um wieder "aufzutanken", wenn man an einem Gegner nicht vorbeikommt.
Und hier greift noch die Renntaktik ins Geschehen ein. So sollte man nicht gerade an die Box kommen, wenn alle gerade reinkommen und die Spuren blockiert sind.
Es gibt Digitalbahnen, die eine mehrspurige Boxenanlage wie im Original haben, auf der jedes Auto einen Tankplatz hat. Dies ist in Bielefeld aber nicht der Fall. Also muß man hier warten, bis der Vordermann wieder losfährt.

Auch hat man vor den Fahrerplätzen die äüßere Spur als "Stop-and-go-Platz" bzw. Wartungsplatz eingerichtet. Hat man einen Defekt am noch fahrenden Fahrzeug, so kommt man über eine Weiche genau vor den jeweiligen Fahrer.

Fazit:
Ein 20min-Digitalrennen kommt einen vor, wie ein 5min- Analogrennen, weil man die ganze Zeit hochkonzentriert ist und die Zeit vergißt.

SRC WESERBERGLAND :platz1: :zgermany:

Bros2 Offline



Beiträge: 497

29.10.2012 18:56
#8 RE: 6h-Rennen Digital 132 in Bielefeld antworten

So....das 6h-Rennen ist über die Bühne gegangen. Mein Team, bestand aus Albert, Dirk J. und ich, wurde 4. von 6.
Albert fuhr nur einen 30min-Durchgang und Dirk 2. Die anderen Durchgänge fuhr ich dann, da Dirk weg mußte und Albert nicht so richtig den Draht dafür fand. D.h. ich mußte mich dann auf einen Stuhl setzen, da ich nach 4 1/2 Stunden Fahrzeit nicht mehr Stehen konnte.

An die beiden ersten Teams kamen wir nicht ran, aber den 3.Platz hätten wir belegen können.
Nach einem Wechsel der Hinterachse mit slot.it-Getriebe (es wurde dann eine Carrera-Hinterachse eingebaut), war die Corvette nicht mehr ganz so schnell (also Zeiten dann über 10sec pro Runde), aber sie fuhr sicherer durch die Kurven.
Aus einem Rückstand von über 20 Runden auf den Dritten, wurde nur noch ein Abstand von 8 Runden !

Und dann passierte es....die beiden führenden Fahrzeuge fuhren mir in der Bergabpassage in die Corvette und danach lief sie nicht mehr richtig. Die Zeiten waren dann eher über 11sec pro Runde und so konnte ich dann nur noch den 4.PLatz sichern.

Das Ergebnis:

1. Team Kaufschlau (Corvette C6)
2. Captain Übermorgen (die Heimmannschaft mit Audi R8)
3. ??? (Porsche 911 GT3)
4. SRC Weserbergland (Corvette C6)
5. Team Chaos (Nissan GT-R)
6. ??? (Ferrari 458)

Das Siegerteam legte über 1800 Runden zurück.

Man mußte sich bei dem Rennen an einige Besonderheiten gewöhnen, z.B. nach einer Unterbrechung durfte man nicht am Regler schon drücken, da ansonsten eine Stop-and-go-Strafe ausgesprochen wurde. Also nicht wie beim analogen Rennen schon Vollgas drücken und warten bis der Strom kommt....

SRC WESERBERGLAND :platz1: :zgermany:

 Sprung  
Xobor Xobor Forum Software
Einfach ein eigenes Forum erstellen